Carve-out & Divestitures

Eine Organisationseinheit verkaufen oder stilllegen bedeutet für die IT ein technisch anspruchsvolles Projekt unter massiven Zeitdruck. Nur gut vorbereitet und geplant lässt sich die IT und speziell die SAP Systeme trennen. Hierfür sind eine detaillierte Analyse und fundierte technische Kenntnisse notwendig. Das ist die Basis für die richtige Wahl der geeigneten Variante für einen erfolgreichen Carve-out.

Post-Merger-Integration

Zwei Unternehmen, zwei SAP-Systeme: Im Idealfall lassen sich durch deren Verschmelzung Synergien in der Infrastruktur nutzen sowie die Abwicklung gemeinsamer Prozesse verbessern. Fusionen und Zukäufe machen gerade in der ERP Landschaft sehr aufwendige Systemintegrationen und Datenmigrationen notwendig. Neben der IT- Infrastruktur müssen natürlich die Geschäftsapplikationen und Geschäftsdaten zusammengeführt werden.  

Beim Verkauf von Unternehmenseinheiten werden immer häufiger Daten der abzugebenden Einheiten aus der produktiven SAP Landschaft herausgelöst. Oft findet sich in Kaufverträgen die Regelung, dass die Daten der übergehenden Unternehmenseinheit in einem SAP System zu übergeben sind. In unserem Praxisleitfaden zeigen wir die Varianten eines Carve-out auf.

Kostenfreies Whitepaper herunterladen

Mergers & Acquisitions Aktivitäten 2015

Im Jahr 2015 erreichten Merger & Acquisition Aktivitäten mit 5,2 Billionen Euro einen neuen Rekord. Transformationsprojekte wie Carve-outs oder Mergers & Acquisitions (M&A) zählen zu den größten Herausforderungen für Unternehmen und deren IT-Organisationen. Mit Blick auf Business Cases und Synergieeffekte scheinen diese Vorhaben aus unternehmerischer Sicht sinnvoll. Über den Erfolg dieser Projekte entscheidet somit auch immer häufiger die IT. Stärken Sie also Ihre Position. Der Erfolg von Carve-out und M&A Projekten hängt zunehmend von der Mitwirkung der IT ab, was sich auf Art und Umfang ihrer Leistungen für diese Projekte auswirkt. Unsere Erfahrungen und Praxis zeigen, worauf Sie als CIO bei Transformationsprojekten Ihr Augenmerk legen sollten.

SNP Transformation Backbone - Automatisierte M&A-Transformation

SNP Transformation Backbone ist die integrierte Softwarelösung für die Anpassung  an veränderte Geschäfts­ -und IT ­Strukturen und  erleichtert dadurch  im  Verlauf dieser  kritischen Projekte,  die Kommunikation und Interaktion zwischen IT und Fachbereich. SNP Transformation Backbone unterstützt jeden einzelnen Schritt Ihres Transformationsprozesses aktiv. Mit dieser Software haben Sie das gesamte Transformationsprojekt im Griff – von laufenden Analysen Ihrer Unternehmensdaten und ­Prozesse bis hin zur sorgfältigen Planung und schnellen Implementierung.

Mergers and Acquisitions mit SNP Transformation Backbone

Es hat sich erwiesen, dass Unternehmen mit einem ausgeprägten Business IT-Alignment überdurchschnittlich erfolgreich bei der Durchführung von Carve-outs und M&A-Transaktionen sind. Indem sie den Fokus auf Geschäftsziele legt und ein umfassendes Verständnis für Businessprozesse hat, kann die IT erforderliche Änderungen flexibler und mit weniger Reibungsverlust umsetzen. Je besser also das Zusammenspiel zwischen Fachabteilungen und IT ist, umso größer sind die Erfolgschancen des gesamten Unterfangens.

Fünf Erfolgsfaktoren für die M&A Transformation

Erfolgreiche Aufspaltung von Hewlett-Packard

Die Aufgabe von Geschäftsfeldern geht meist mit dem Verkauf oder der Stilllegung von Geschäftsbereichen, wie Werken oder Niederlassungen einher. Geschäftsdaten aus den jeweiligen ERP und Archivsystemen müssen entsprechend getrennt und konsistent in ein neues System überführt werden. Im Jahr 2015 hat die SNP die weltweite Aufspaltung der SAP Landschaft von Hewlett - Packard erfolgreich abgeschlossen. Der softwarebasierte Transformationsansatz schaffte die neue IT-Infrastruktur mit 50 Terabyte aus 16 Systemen in 14 Tagen! Dabei sicherte SNP Transformation Backbone die Beibehaltung des laufenden Geschäftsbetriebs.

Mehr dazu in unseren News

Damit das Werk in Brasilien seine Geschäftsprozesse besser auf die lokalen Kunden abstimmen kann, beschloss die Unternehmensleitung die Überführung aus dem zentralen SAP ERP System in eine eigene, lokal angepasste Lösung. Mit der Herauslösung (Carve-out) des brasilianischen Werks aus dem zentralen SAP ERP System wurde die It-Abteilung von Norske Skog Bruck beauftragt. Für dieses komplexe Projekt, für dessen Go-live nur ein Wochenende zur Verfügung stand und bei dem gleichzeitig auch die Kostenrechnungskreiswährung von US-Dollar auf Brasilianische Real umgestellt werden sollte, holte sich Norske Skog Bruck die Unterstützung von SNP Austria.

Mehr erfahren

Als Folge der Fusion der Kraftwerkssparten von Mitsubishi und Hitachi wurde die bisherige Hitachi Power Europe GmbH in Duisburg zum 1. Februar 2014 in die Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe GmbH umfirmiert und nahm das operative Geschäft auf. Zu den weltweit, von der Fusion, betroffenen 58 Unternehmen zählen auch vier in Deutschland. In der Folge bedeutete das, dass u. a. die Buchungskreise Hitachi Power Europe (HPE) und Hitachi Power Africa (HPA) getrennt werden mussten.

Mehr erfahren

Webinar: Carve-out von Organisationseinheiten in SAP

Wenn Geschäftsfelder aufgegeben werden, geht das meist mit dem Verkauf oder der Stilllegung von Organisationseinheiten, wie Werken oder Niederlassungen einher. Geschäftsdaten aus den jeweiligen ERP und Archiv-Systemen müssen entsprechend getrennt und konsistent in ein neues System überführt werden. Werden beispielsweise Unternehmensbereiche ausgegründet oder stillgelegt, müssen die Daten aus dem jeweiligen SAP System herausgelöst und an den neuen Eigentümer bzw. an den Insolvenzverwalter übergeben werden.